TYPO3Camp Bremen 2014

TYPO3Camp Bremen 2014

Michele Alexander Wittmann 11. August 2014 Konferenzen

0 Kommentare // Lesezeit: 4 min.

Am 09.08.14-10.08.14 war ich mit meinem Kollegen Markus Günther auf dem TYPO3Camp Bremen. Für mich war es das erste TYPO3Camp, da ich ja erst seit Kurzem in diesem Metier tätig bin. Die Datumsangabe stimmt nicht ganz, da bereits am Freitag die Vorbereitung auf die TYPO3-Zertifizierung von der TYPO3 Association durchgeführt wurde und sich viele Teilnehmer/innen am Freitagabend in einer Bar bzw. deren Biergarten trafen. Markus und ich waren auch dort, er traf viele Bekannte und ich lernte neue Leute kennen. Das Camp fand im Schlachthof Bremen statt.

Samstag, der 09.08.14

10 Uhr:
Los ging es mit der offiziellen Begrüßung und der Session-Planung. Zur Begrüßung erhielt jeder Teilnehmer, wie immer, ein T-Shirt. Die Sessions waren auf 3 Räume aufgeteilt die von den Firmen artundweise, construktiv und von team neusta gesponsert wurden und jeweils 60 Minuten lang waren. Nachfolgend werde ich aufzählen, welche Sessions ich besucht habe und jeweils eine Kleinigkeit dazu schreiben.

12-13 Uhr:
Community-Session: Gina Steiner und Christian Müller erzählten uns wie sich die TYPO3 Community und die TYPO3 Association zusammensetzen und wie man sich als Privatperson und/oder als Firma in die Community einbringen kann. Bugreports sind beispielsweise eine Möglichkeit sich einzubringen.

 

13-14 Uhr:
Mittagessen.

 

14-15 Uhr:
Selbstorganisation: Ab 14 Uhr gab Gina Steiner uns Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie man sich seinen Arbeitstag möglichst effizient aber dennoch angenehm gestalten kann. In Form von Todo-Listen kann man die eigene Effizienz steigern, da man seine Aufgaben immer im Blick hat und so gegebenfalls auch die "Aufschieberitis" in den Griff bekommt. Man sollte sich aber auch nicht zuviel aufladen und die Aufgaben nach Wichtigkeit bearbeiten, um nicht in Zeitnot zu geraten.

 

15-16 Uhr:
Neos 1.1: In der 15 Uhr Session hielt Christian Müller einen Vortag über die Entstehung von Neos. Ursprünglich war das Projekt das 2006 begann als Refactoring des Kerns der damals bestehenden TYPO3-Version 4 gedacht und sollte neue Funktionen und Standards einführen. Wusstet ihr eigentlich, dass unsere Webseite auch auf Neos 1.1 basiert?

 

16-17 Uhr:
Neos Hands-On: Im Anschluss an die 15 Uhr Session ging es mit einer Einführung in Neos weiter. Wie man neue Seiten erstellt und News-Artikel anlegen und vieles mehr wurde uns anschaulich erklärt.

 

17-18 Uhr:
Flexible Content Elements: Zu guter Letzt war ich am Samstag bei der Session von Mathias Krappitz. Er zeigte uns wie Webseiten mittels Flexible Content Elements gestaltet werden können.

 

Nach 18 Uhr:
Nachdem die letzte Session um 18 Uhr zu Ende war, hab ich die Zeit genutzt um mich mit ein paar Leuten zu unterhalten und sehnsüchtig auf das wirklich lecker duftende BBQ zu warten, das ab 19 Uhr bereitstand. Danach saßen wir noch einige Stunden zusammen.

Sonntag, der 10.08.14

10 Uhr:
Der Sonntag begann ähnlich wie der Samstag nämlich mit der Session Planung. Ein Unterschied war jedoch, dass an diesem Tag die Sessions früher begannen.

 

10:30-11:30 Uhr:
Themes - Gridelements: Um ca. 10:30 ging es los. Jo Hasenau eklärte in der Session dieses Projekt, in dem es darum geht, fertige Pakete bestehend aus Backend-Layouts und Grid-Layouts mit dazu passender Frontend-Ausgabe zu schnüren.

 

12-13 Uhr:
Mittagessen.

 

13-14 Uhr:
Wie setzen wir Projekte auf: Die Session von Marcus Krause war eine Diskussionsrunde, in die ich mich leider aufgrund zu wenig Erfahrung nicht einbringen konnte. Ich habe aber einige Anregungen für die Zukunft mitgenommen.

 

14-15 Uhr:
Remote Work / Ein Projekt - mehrere Leute: Florian Scholz, als erfahrener Remote-Worker, zeigte uns in seiner Session die Vor- und Nachteile der Remote-Arbeit auf und hatte einige Tipps parat um Remote-Arbeit sowohl für Büro'ler mit Remote-Kollegen als auch für die Remoties selbst einfacher zu gestalten.

 

15-16 Uhr:
TS Plugin incl. Fluid: Mein Kollege Markus Günther stand einer kleinen Gruppe rede und Antwort zu dem von uns entwickelten TypoScript-Plugin.

 

Nach 16 Uhr:
Ab 16 Uhr wurde der Wanderpokal für die beste/n Session/s vergeben. Den Pokal (den ich übrigens im Schweiße meines Angesichts zusammengebaut habe) hat Christian Müller gewonnen. Dafür nochmals herzlichen Glückwunsch. Nach der Vergabe des Pokals war das Camp offiziell beendet.

Fazit

Mein Fazit des Camps ist durchweg positiv. Obwohl ich ein Neuling bin, oder grade deswegen, habe ich sehr viele interessante Vorträge gesehen und vor allem sehr viele interessante Menschen kennengelernt. Ich möchte mich auch stellvertretend für Markus bei allen Sponsoren, Organisatoren und Teilnehmern für das tolle Wochenende bedanken, und ich hoffe das ich mal wieder die Gelegenheit habe bei einem TYPO3Camp dabei zu sein.


0 Kommentare

Dateien hier ablegen
Dateien hochladen
Keine Kommentare.