TYPO3Camp München 2014

TYPO3Camp München 2014

Stefan Galinski 09. September 2014 Konferenzen

0 Kommentare // Lesezeit: 4 min.

Zum siebten Mal in Folge hat vom 5.09-07.09.2014 das jährliche TYPO3Camp München stattgefunden, welches auch von uns mit gesponsored worden ist. Wir waren mit drei Leuten vor Ort und haben viele Inspirationen mitgenommen, welche wir euch nicht vorenthalten möchten.

Vorab die Information, dass der Termin für 2015 bereits steht und ihr euch diesen bereits jetzt eintragen solltet, falls ihr nicht eines der besten TYPO3Camps missen wollt. Vom 11.09-13.09.2015 ist es dann wieder soweit.

Wie bereits üblich fing alles mit einer Warmup-Party am Vorabend der Camp-Eröffnung an. Wie im vorherigen Jahr fand dieses im Magali statt - einer kleinen, aber feinen Bar. Für jeden Teilnehmer gab es zwei Getränkegutscheine, welche aber bei weitem nicht ausgereicht haben für den am Ende doch sehr langen Abend. ;-)

Der erste Veranstaltungstag begann wie gewohnt mit der Sessionplanung bei der ich mich auch spontan für einen Vortrag zu unserer neuen tinyMCE-Integration als TYPO3-Backend-RTE gemeldet habe. Der Vortrag fand einiges Interesse und wurde gut aufgenommen. Über Feedback zu dieser neuen Erweiterung würden wir uns sehr freuen, wie auch zu unseren anderen Open-Source-Veröffentlichungen.

Natürlich gab es noch zahlreiche weitere Talks wovon ich zumindest die vorstellen möchte, welche ich persönlich auch besucht habe. Zunächst ist hier die sehr gute Keynote über Scrum, Agile Entwicklung und Motivation zu erwähnen. Hierzu gab es keine Folien, aber zumindest eine Buchempfehlung. Diese findet ihr im Etherpad zum TYPO3Camp München, welches übrigens auch zahlreiche weitere Informationen zu den anderen Talks bereit hält. Ich würde mir dies in Zukunft generell für alle Camps wünschen, da es doch sehr hilfreich sowohl für die Teilnehmer als auch den Daheimgebliebenen ist.

Weiter ging es für mich mit dem hervorragenden Vortrag zu "Scrum und Tütensuppen" von Patrick Lobacher. Patrick hat hier auf amüsante Art und Weise die Prinzipien des Lernens, Verstehens und Veränderns beschrieben und dieses anschließend in Bezug auf Scrum erläutert. Die Folien findet ihr auf Slideshare.

Im Anschluss gab es das Mittagessen, welches - typisch bayerisch - Leberkas in verschiedenen Varianten anbot. Gefolgt wurde dies vom Vortrag zu den TYPO3 Themes von Jo Hasenau. Leider habe ich hier nicht viel von mitgenommen, da ich zu dem Zeitpunkt in die Vorbereitungen zu meinem eigenen Vortrag beschäftigt war. Jedoch schien das Grundprinzip und die Vorführung des aktuell verfügbaren Bootstrap-Packackes schon einmal sehr interessant. Die Quellen zu TYPO3 Themes findet ihr auf Github. An dieser Stelle möchte ich gerne zum bald stattfindenden T3UXW verweisen wo es - nach meinem letzten Stand - immer noch freie Plätze gibt.

Für mich war es zu diesem Zeitpunkt mit weiteren Sessions vorbei, da ich meinen eigenen Vortrag halten musste. Informationen hierzu findet ihr im bereits erwähnten Etherpad.

Anschließend ging es mit dem äußerst leckeren Abendessen weiter, gefolgt von dem Social Event, welches dieses Jahr vor Ort stattfand. Nach vielen interessanten Gesprächen und Drinks, wurde sich ins Münchner Nachtleben gestürzt. Für mich war an diesem Tag um drei Uhr Schluss, um am nächsten Tag nicht zu spät zu kommen.

Tag 2 - Tag des Wanderpokals, Abschluss

Der folgende Tag begann wieder mit der Sessionplanung, wo "verwunderlicherweise" noch nicht alle vom Vortrag anwesend waren. Dennoch fanden sich genügend Sessions, unter anderem auch die meiner Meinung nach beste des Events.  

Zunächst ging es für mich jedoch erst einmal zum Neos Talk für Fortgeschrittene und Experten, wo Christian Müller sehr interessantes Wissen zum Aufbau von Neos auf TypoScript-Seite erläuterte. Nachdem dies jedoch eine Freihand-Session war und auch niemand im Etherpad mitgeschrieben hat, kann ich nur empfehlen auf eines der nächsten Camps mal selbst vorbei zu schauen.

Nun war es soweit für den Vortrag des Wanderpokal-Siegers Hans Höchtl zum Thema effizientes Arbeiten mit PhpStorm. Auf Basis eines Guides auf Sidepoint hat er etliche Tipps und Tricks zu der bevorzugten IDE in der TYPO3-Welt vorgeführt. Ebenfalls wurden von den Anwesenden zahlreiche weitere Tipps und Kniffs erwähnt, welche sich zum Teil auch im Etherpad finden. Bezüglich dieses Themas möchte ich auch gerne nochmals unser TypoScript-Plugin für PhpStorm erwähnen.

Die letzte Session des Events war für mich "Grunt.js" wo Martin Huber von in2code präsentierte, wie sie automatisierte Checks wie jshint und HTML-Validierung durchführen sowie generelle Tasks auf Basis von grunt bei Änderung von Dateien durchführen wie das Zusammenfassen von Scripts.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für die Organisatoren und Helping Hands der Veranstaltung bedanken, welche dieses sehr gelungene Camp ermöglicht haben.


0 Kommentare

Dateien hier ablegen
Dateien hochladen
Keine Kommentare.