TYPO3 auf einem Apache Webserver installieren

TYPO3 auf einem Apache Webserver installieren

Michele Alexander Wittmann 30. Juli 2014 Expert Topics

3 Kommentare // Lesezeit: 5 min.

TYPO3 ist ein Content-Management-System das hauptsächlich auf der Skriptsprache PHP basiert und unter anderem MySQL als Datenbank nutzt, sowie dank Extbase und Fluid auch als PHP-Framework verwendet werden kann.

Eine Anwender- und Entwicklergemeinde aus aller Welt betreut dieses auf Mehrsprachigkeit ausgelegte System. TYPO3, eines der bekanntesten Content-Management-Systeme aus dem Bereich der freien Software, wird im deutschsprachigen Raum besonders häufig genutzt.

Doch nun dazu, warum ihr eigentlich hier lest.

TYPO3 installieren

Als erstes müsst ihr die TYPO3 Source herunterladen. Ich habe TYPO3 CMS 6.2 LTS gewählt.
Im Verzeichnis /var/www/ habe ich den Unterordner „html”. In diesem habe ich den Ordner Beispiel123 angelegt und die Source dort hinein entpackt. Benutzt dafür diese Befehle:

cd /var/www/html/Beispiel123/
tar -xzf ~/Downloads/typo3_src-6.2.4.tar.gz

Jetzt müsst ihr noch die Symlinks anlegen.

mv typo3_src-6.2.4 ..
ln -s ../typo3_src-6.2.4 typo3_src
ln -s typo3_src/typo3/ typo3
ln -s typo3_src/index.php index.php

Sobald ihr das erledigt habt, erstellt ihr einen neuen Virtual Host. Statt Beispiel123 nehmt ihr einen Namen eurer Wahl.

sudo vim /etc/apache2/sites-available/Beispiel123.conf

In dieser Datei gebt ihr jetzt nachfolgendes ein. Wichtig ist, dass die weiteren Informationen dort hinein geschrieben werden.

<VirtualHost *:80>

</VirtualHost>

Virtual Host: Unter Virtual Hosting versteht man, mehr als eine Webseite auf einem einzigen Server zu betreiben. Virtuelle Hosts können „IP-basiert” sein, was bedeutet, dass jedes Webangebot eine andere IP besitzt, oder „Namens-basiert”, was bedeutet, dass unter jeder IP-Adresse mehrere Namen laufen

ServerAdmin   michele@sgalinski.de
ServerName    Beispiel123
DocumentRoot  /var/www/html/Beispiel123

Die ersten beiden Punkte müsst ihr natürlich für euch selbst festlegen. Bei „DocumentRoot” müsst ihr das Verzeichnis wählen in dem ihr die Sourcen von TYPO3 entpackt habt (in meinem Fall wäre das /var/www/html/Beispiel123/).

Um Direktiven (Anweisungen/Befehle) in Gruppen zusammenzufassen, damit sie nur für das genannte Verzeichnis gelten, müsst ihr nachfolgendes eintragen. Der Pfad muss hier wieder entsprechend angepasst werden. 

<Directory /var/www/html/Beispiel123/>
  Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
  AllowOverride All
  Order allow,deny
  allow from all
</Directory>

Options: Durch diese Direktive wird gesteuert, inwiefern Eigenschaften und Funktionen in den Verzeichnissen verfügbar sind.

Indexes: Falls eine URL, ein Verzeichnis aufruft, das keine durch DirectoryIndex definierte Indexdatei (z.B. index.html ) beinhaltet, so wird mod_autoindex eine formatierte Auflistung des Verzeichnisses zurück senden.

FollowSymLinks: Der Server folgt symbolischen Links in diesem Verzeichnis.

MulitViews: Sobald in einem Verzeichnis z.B. auf eine “index.html”,  zugegriffen werden soll, in diesem Verzeichnis allerdings keine entsprechende Datei vorliegt, sucht der Apache selbstständig nach einer Datei im selben Format („index.”) und gibt diese zurück.

AllowOverride: Die Datei .htacces darf Anweisungen überschrieben. Diese Direktive legt fest welche sie überschrieben darf und welche nicht. In TYPO3 ist dies beispielsweise für RealUrl zwingend erforderlich.

Order und allow from: Diese Direktiven erlauben wer auf den Server zugreifen darf.

Jetzt müssen noch der „ErrorLog” und der „CustomLog” eingefügt werden.

ErrorLog: Die Sammelstelle für Fehler von Apache und dessen Modulen.

CustomLog: Speichert die Anfragen die an den Server gerichtet wurden.

ErrorLog /var/log/apache2/Beispiel123error.log
CustomLog /var/log/apache2/Beispiel123access.log combined

So sieht meine Beispiel123.conf. jetzt aus:

Danach müsst ihr noch diese Befehle nutzen:

sudo a2ensite Beispiel123.conf
sudo service apache2 restart

Wenn ihr die nachfolgende Eintragung erledigt, könnt ihr euren VirtualHost auch ohne DNS-Eintrag testen.

sudo vim /etc/hosts

Wie in Abbildung 2 zusehen, ist müsst ihr die folgende Zeile, mit eurem eigenen Servernamen, hinzufügen.

127.0.0.1 Beispiel123.de

Wenn ihr eure Seite (in meinem Fall Beispiel123.de) aufruft, solltet ihr Abbildung 3 erhalten:

Die Datei „FIRST_INSTALL” könnt ihr mittels dem Befehl „touch” anlegen.

touch /var/www/html/Beispiel123/FIRST_INSTALL

Fehler der Installation beheben

Falls ihr nach dem Neuladen der Seite die nachfolgenden Bilder erhaltet, erkläre ich euch, wie ihr die Fehler behebt.

Die obere Hälfte ist momentan nicht von Belang. Wir kümmern uns jetzt um die aufgetretenen Fehler.

Ihr müsst in den Ordner mit eurer TYPO3-Installation wechseln und die Berechtigungen dort so aktualisieren, dass der Webserver darauf Zugriff hat.

chown -R www-data:www-data .

Anschließend müsst ihr euch noch der Gruppe www-data hinzufügen.

sudo usermod -aG www-data Benutzername

Wenn ihr euer System nicht neu starten wollt, empfehle ich euch den folgenden Befehl:

newgrp - www-data
cd /var/www/html/
ls -la

Dort sollte folgendes stehen:

drwxrwxr-x 7 www-data www-data   4096 Jul 29 15:14 Beispiel123

Natürlich wieder mit eurem Pfad. Wenn ihr die Seite neu ladet ist der Fehler behoben.

Um diesen Fehler zu beheben, müsst ihr diese Datei öffnen:

sudo vim /etc/php5/apache2/php.ini

Sucht in der Datei nach diesen Schlagwörtern:

upload_max_filesize
post_max_size
memory_limit

Die ersten Beiden müssen auf 10M gesetzt sein und „memory_limit” mindestens auf 32M, da sonst wieder ein Fehler auftritt.

Nicht direkt ein Fehler aber eine Warnung. Die Warnung lässt sich beheben, indem ihr noch mal die oben aufgeführte php.ini öffnet und nach der folgenden Angabe sucht:

max_execution_time

Jetzt ändert ihr die Angabe von 30 auf 240 (wie in der Warnung vorgegeben) und führt folgenden Befehl aus:

sudo service apache2 restart

Und schon sind die Fehler behoben und es kann weiter gehen.

Nach der Fehlerbehebung weiter mit der Installation

Als nächstes meldet ihr euch mit euren MySQL-Daten an.

Bei Punkt 3 erstellt ihr eine neue Datenbank, oder wählt eine bereits vorhandene Datenbank aus.

Sobald ihr die Datenbank erstellt bzw. gewählt habt, müsst ihr einen Backend-Administrator erstellen.

Nach diesem Punkt seid ihr fast fertig.
Öffnet nun das Backend eurer Seite durch klicken auf den unten angezeigten Button.

Jetzt meldet ihr euch mit euren vorher gewählten Daten an.


3 Kommentare

Dateien hier ablegen
Dateien hochladen
  • nach langem Probieren erfolgreich

    nach langem Probieren erfolgreich

    vor 1 Woche

    Die Anleitung enthält eine Abfolge von Schritten, die auch 3 Jahre später noch zielführend sind. Jedoch gibt es so viele Systeme und Varianten, dass ich vermute, dass ein Linux-Anfänger damit nicht [...] Die Anleitung enthält eine Abfolge von Schritten, die auch 3 Jahre später noch zielführend sind. Jedoch gibt es so viele Systeme und Varianten, dass ich vermute, dass ein Linux-Anfänger damit nicht zurecht kommt.
    Es ist Vorwissen oder viel Gespür für die Konfiguration von apache2 erforderlich. Bei meiner Distribution (open suse tumbleweed) hiessen viele Files anders und waren in anderen Verzeichnissen. Mein Datenbankserver lief nicht automatisch mit und ich hatte auch die Kommandos nicht präsent, mit denen ich den mysql-Dienst starten kann.
    Insgesamt hat mich die Installation einen Nachmittag gekostet und ich bin Software-Architekt mit 25 Jahren Berufserfahrung. Ich mache das als Vorbereitung auf ein typo3-Seminar in einer Woche.

    Notwendige Voraussetzungen sind eine funktionierende php-Installation, ein laufender Apache2-Server, Kenntnisse über mysql-Datenbanken, Kenntnisse zum Einrichten eines virtual hosts (das ist oben benutzt) und ein Wissen, wie man einen Benutzer in einer mysql-Datenbank anlegt, dafür einen Typo3-Root Benutzer anlegt, so dass die Sicherheit der sonstigen Datenbank-Installation nicht durch überflüssige Rechte für typo3 korrumpiert wird.
    Auch sind nach über drei Jahren andere Versionen aktuell und die Oberflächen sehen (bei mir)anders aus.

    Information darüber, welches System und welche Pakete für die obige Installationsanleitung benutzt wurden, wären gut!

    Trotzdem vielen Dank für die Informationssammlung.

    Dateien hier ablegen
    Dateien hochladen
  • Jemand

    Jemand

    am 21.11.2016

    An meinen Vorredner:

    Das stimmt schon, bloß wenn diese Schritte unklar sind die oben genannt werden, brauchen sie wahrscheinlich auch nicht in TYPO3 einsteigen sondern sich erstmal etwas mit dem [...] An meinen Vorredner:

    Das stimmt schon, bloß wenn diese Schritte unklar sind die oben genannt werden, brauchen sie wahrscheinlich auch nicht in TYPO3 einsteigen sondern sich erstmal etwas mit dem Grundbaustein Unix/Linux Systeme beschäftigen.

    Dateien hier ablegen
    Dateien hochladen
  • Enttäuschter

    Enttäuschter

    am 19.08.2016

    Diese Anleitung ist wirklich verbesserungswürdig... Als Newbie kann man durch die mangelnde Beschreibung absolut nicht nachvollziehen wieso manche Schritte vorgenommen werden müssen. Diese Anleitung ist wirklich verbesserungswürdig... Als Newbie kann man durch die mangelnde Beschreibung absolut nicht nachvollziehen wieso manche Schritte vorgenommen werden müssen.

    Dateien hier ablegen
    Dateien hochladen